Ohne rote Zahlen ins Jahr 2013

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, doch über den Weihnachtsstress wird gerne vergessen auch eine Silvesterparty zu planen. Zum Glück gibt es zahlreiche öffentliche Partys, die allerdings oft mit horrenden Preisen zu Buche schlagen. Damit euer Sparschwein das Feuerwerk noch erlebt, haben wir uns durch den Veranstaltungsdschungel geschlagen und stellen hier fünf günstige Ausgehalternativen vor:Silvesterpartycheck

Amp: „Kellerkinder – Silvester 2012“

Das Amp ist sicherlich eines der wenigen Clubs, die Silvester sogar günstiger als sonst sind. Denn zur Karte aus dem Vorverkauf gibt es zur Begrüßung ein Beck’s gratis. Auf dem Tanzteppich wird Indie gespielt, der Holzfloor lockt mit Elektro. Mit kleinen Spielen, wie zum Beispiel Schnick-Schnack-Schnuck am Tresen und einem Musikquiz, wird das Programm abgerundet. Wer Karten im Vorverkauf erwirbt sollte allerdings unbedingt auf die Uhr achten: Das 5€-Ticket gilt bis 0 Uhr, Das für 7€ bis 1 Uhr. Danach muss man sich an der Abendkasse einreihen, der Vorverkaufspreis wird aber angerechnet.

Abendkasse oder Vorverkauf (5€ (vor 0 Uhr) bzw. 7€ (vor 1 Uhr)) in der Boulette am Hansaring 28
Ab 23 Uhr, Hafenstraße 64, www.amp-ms.de

 

Carpe Noctem & Kneisterei: „Trust in Wax presents: 3,2,1 … Waxplosion!“

Die Jungs von „Trust in Wax“ sprengen auch zum Jahreswechsel die Plattenteller. Auf zwei Floors wird zu Funk, HipHop, Drum’n’Bass, BigBeat, Dubstep und Reggae gefeiert. Zusätzlich zur zentralen Lage direkt am Hauptbahnhof locken diverse Specials, die je nach Anzahl der Zusagen auf Facebook freigeschaltet werden.

Abendkasse (10€) oder Vorverkauf (6€) im Reverie Shop oder Hafen Kiosk
Ab 23 Uhr, Berliner Platz 23, www.trustinwax.de

 

Eule: „Silvestocopter / Silvester Pigs“

Die Silvesterausgabe der Tempocopter-Partyreihe ist vor allem für sehr Kurzentschlossene empfehlenswert: Die Gefahr auf der Straße stehen gelassen zu werden ist wesentlich geringer als anderswo, da es keinen Kartenvorverkauf gibt. Wer auf Gitarren steht wird dazu passend aus allerlei Genres bedient. Im Engtanzraum gibt es eine feine Auswahl aus allem, was 2012 für Elektrofans zu bieten hatte.

Nur Abendkasse (6€)
Ab 23 Uhr, Königsstraße 45, www.fieber-tanzparty.de

 

Go-Go / Rose Club: „Die Silvester Party 2012“

Die Silvesterparty im Go-Go ist gut geeignet, wenn man sich musikalisch nicht so einig ist. Von Rock über Pop gibt es massentaugliche Sounds auch aus den aktuellen Charts auf die Ohren. Dazu gilt die übliche Happy Hour: Jedes offene Getränk gibt es bis 0 Uhr in doppelter Ausführung, bezahlt wird nur eins. Auf das neue Jahr wird beim Feuerwerk mit einem Sekt angestoßen.

Abendkasse (10€) oder Vorverkauf (6€) im Walk of Fame, der Hafenbar und im Go-Go selbst
Ab 23 Uhr, Servatiiplatz 1, www.gogo-roseclub.de

 

Sputnikhalle: „Silvester wird geknallt!“

Der Eintrittspreis liegt in der Sputnikhalle etwas höher, dafür geht es gleich auf drei Floors zur Sache: In der Sputnikhalle gibt es das Beste aus Rock und Pop was das Jahr zu bieten hatte. Dazu Alternative-Oldies und Elektro-Ska. Im Sputnik Cafe spielen DJ Niggels und ein Gast-DJ Gothic, Wave, EBM und 80’s. Auf der dritten Tanzfläche – dem Triptychon – erschallt Raggae zum Jahreswechsel.

Abendkasse (10€) oder Vorverkauf (7€ zzgl. Gebühren) bei eventim.de
Ab 22 Uhr, Am Hawerkamp 31, www.sputnikhalle.de

Über Bastian Worrmann

Ich bin hier der Videotyp. In Kamera, Schnitt und Animationen bin ich irgendwie so reingerutscht und mache das längst nicht mehr nur für fietscher. Auch die Angst vor dem weißen Blatt und dem blinkenden Cursor kann ich inzwischen ganz gut mit der Tastatur bekämpfen. Als gelegentlicher Schauspieler am Theater schreibe ich dann am liebsten... Genau. Über Theater.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar oder trackback von deiner eigenen Seite.. Du kannst die Kommentare auch abonnieren via RSS

Deine E-Mail wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert mit *